Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Nebeninhalt springenZur Suche springen

Fraunhofer FHR

Weltraumbeobachtung mit Radar für die Sicherheit der Weltrauminfrastruktur

Immer mehr Weltraummüll gefährdet die Satelliten im erdnahen Orbit. Ihre Aufgaben in den Bereichen Telekommunikation, Navigation oder Wettervorhersage sind jedoch essentiell für unsere Gesellschaft. Das Fraunhofer FHR entwickelt deshalb radarbasierte Systeme, mit denen auch kleinste Trümmerteile detektiert, nachverfolgt und katalogisiert werden können.

Mit hochpräzisen Bahndaten möglichst vieler dieser Objekte können Satellitenbetreiber Ausweichmanöver besser planen und zerstörerische Kollisionen vermeiden. Das Fraunhofer FHR aus Wachtberg stellt bei der 13. Bonner Wissenschaftsnacht seine Forschungsarbeiten rund um das weltweit einzigartige Weltraumbeobachtungsradar TIRA vor.