Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen

Vorträge zur Bonner Wissenschaftsnacht 2018

Hinweis

Zu den einzelnen Veranstaltungen existieren kurze Beschreibungen. Diese sind bzw. werden in Kürze  hier bei den jeweiligen Vorträgen hinterlegt.

Kohlenstoffkreislauf zwischen Wald und Atmosphäre –
Warum der Wald so wichtig ist im Kampf gegen den Klimawandel

Dr. Marcus Lindner

Wälder haben eine ausgesprochen große Bedeutung im globalen Kohlenstoffkreislauf. Global betrachtet werden 10 – 15% der CO2 Emissionen durch Waldverluste - insbesondere in den Tropen - verursacht.

In Europa ist die Situation jedoch eine ganz andere: Seit dem Ende des zweiten Weltkriegs und den kriegsbedingten  Waldverlusten haben sich die Wälder in Europa flächenmäßig stark ausgebreitet und auch die Vorräte pro Flächeneinheit sind drastisch gewachsen. In diesem Vortrag wird dargestellt wie Waldvermehrung, Waldbewirtschaftung und die Nutzung von Holzprodukten zum Klimaschutz beitragen können.

Wie können unsere Wälder am besten genutzt (oder geschützt) werden, um dem Klimawandel zu begegnen?

Wo zu finden: Universität, Hauptgebäude – Hörsaal VIII

www.efi.int/resilience

Kontakt:: European Forest Institute Bonn - Dr. Marcus Lindner, Marcus.lindnerlXDhojMvwA5xw5zSjBuwnefiint

European Forest Institute Bonn

https://www.efi.int/resilience

Beschreibung zum Download

 

 

You never use the same brain twice!
Oder wie das Gehirn gesund und die Seele glücklich bleibt.

It‘s all coming back to me now" – Kreisläufe in der Literatur

Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie, Universität Bonn

In literarischen Werken lassen sich wiederkehrende Strukturen, Mythen, Motive, Topoi und Charaktere erkennen. Mit unserer Präsentation  in der Wissenschaftsnacht wollen wir dies vielfach, nicht nur mit anglophonen Beispielen aufzeigen.

Zu jeder vollen Stunde gibt es Lesungen: es werden jeweils zwei Texte vorgetragen, so z.B. ein Prosatext und ein Gedicht, teilweise auch Auszüge aus Dramen, mit klarem Bezug zueinander, sei es Defoes Robinson Crusoe und dessen postkoloniales rewriting J.M. Coetzee’s Foe, Shakespeare’s King Lear und der feministische Roman Jane Smileys amerikanisierte und aktualisiert Adaption A Thousand Acres, Gedichten und Geschichten beispielsweise zu Robin Hood oder König Artus, oder Dramen und Texten zum Fall Trojas etc.

Zu jeder halben Stunde  gibt es Rezeptionsquizze, die vor allem Filmausschnitte zeigen und dann deren Vorgängertexte erraten lassen, wie beispielsweise König der Löwen, der sich stark an der Handlung des Hamlet orientiert, oder Bridget Jones, das sich auf Jane Austens Pride & Prejudice  bezieht, Bing Bang Theory und deren Referenzen auf Star Trek und Star Wars etc.

Ergänzt werden diese Quizze zur Überbrückung von Pausen durch ein Memory-Spiel für die Gäste mit diesen Zusammenhängen (z.B. auch Symbole, Motive).

Wo zu finden: Universität, Hauptgebäude – Hörsaal VI

www.iaak.uni-bonn.de

Kontakt: Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie, Universität Bonn
              Dr. Imke Lichterfeld & Lisa Altendorf

Beschreibung als Download

Wie der Mensch den globalen Wasserkreislauf verändert

Prof. Jürgen Kusche

Institut für Geodäsie und Geoinformation, Universität Bonn

Der globale Meeresspiegel wird, nach dem 5. Weltklimabericht, bis zum Jahr 2100 im Mittel um 0,5 bis 1 Meter steigen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen zum Klimawandel ist interessant, dass auch dies – wie die Zunahme von Temperatur oder Niederschlägen - nicht überall gleich erfolgen wird. Welche Regionen sind also besonders betroffen? Und warum genau steigen die Pegel eigentlich?

Neben der Ozeanerwärmung und dem Abschmelzen von Gletschern und Eisschilden spielen auch anthropogene Eingriffe in den globalen Wasserkreislauf eine Rolle. So haben beispielsweise die Einführung der Bewässerungslandwirtschaft und die großräumige Grundwassernutzung den Wasserkreislauf bereits nachhaltig verändert. 

Doch welche (Satelliten-) Messungen spielen hierbei eine Rolle? Auf welchen Modellen beruht unser Wissen hierzu? Mit welchen Unsicherheiten sind Projektionen behaftet? Auf diese und weitere Fragen wird im Vortag näher eingegangen.

Wo zu finden: Universität, Hauptgebäude – Hörsaal VIII

www.apmg.uni-bonn.de


Kontakt: Institut für Geodäsie und Geoinformation - Prof. Jürgen Kusche - kuschelXDhojMvwA5xw5zSjBuwnuni-bonnde

Beschreibung als Download

„Kulturen", „Naturvölker" und „Heimat" –
Kreisläufe zwischen Ethnologie und Massenmedien

Prof. Dr. Christoph Antweiler

Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Abt. Südostasienwissenschaft, Universität Bonn

Der Mensch im terrestrischen Wasserkreislauf

Prof. Stefan Kollet

Kompetenzzentrum für Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen in Terrestrischen Systemen / Geoverbund ABC/J

Der terrestrische Wasserkreislauf ist für den Menschen überlebenswichtig. Im natürlichen Kreislauf fällt Wasser als Regen, Schnee oder Eis  aus der Atmosphäre. Am Boden verdunstet es direkt oder indirekt durch Pflanzen und versickert in tiefere Schichten, um Grundwasser zu bilden.

Der Kreislauf wird schließlich durch den kontinentalen Abfluss der Flusssysteme und des Grundwassers in die Ozeane und die erneute Verdunstung und atmosphärischen Transport des Wassers über die Kontinente geschlossen. Der natürliche Wasserkreislauf wird jedoch vom Menschen genutzt und verändert, indem wir fortwährend Wasser für unsere Haushalte, die Landwirtschaft und Industrie entnehmen. 

Wir gehen  daher der  Frage nach, wie sich die menschliche Nutzung der Ressource Wasser auf den natürlichen Wasserkreislauf vom Grundwasser bis in die Atmosphäre auswirkt und wie sich Veränderungen mit Messungen und numerischen Modellen nachvollziehen lassen.

Dabei gehen wir auf den Begriff der Nachhaltigkeit ein und erläutern die große Herausforderung, allgemeingültige Ansätze zur nachhaltigen Nutzung des Wasserkreislaufs zu definieren.  

Wo zu finden: Universität, Hauptgebäude – Hörsaal VIII

www.hpsc-terrsys.de

Kontakt:  Zentrum für Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen in Terrestrischen Systemen,
              Geoverbund ABC/J Prof.Stefan Kollet, s.kolletlXDhojMvwA5xw5zSjBuwnfz-juelichde

Beschreibung als Download